Hardware: Grundlagen

Computer arbeiten immer nach einem schematischen Verfahren, dem EVA-Prinzip. EVA steht für Eingabe – Verarbeitung – Ausgabe.
Über eine Eingabeeinheit (z.B. Tastatur) gelangen Daten in den Computer. Die Daten werden durch eine verarbeitende Einheit (z.B. Prozessor)  verarbeitet und am Ausgabegerät (z.B. Drucker oder Monitor) ausgegeben. 

Die Hardware lässt sich aufgliedern in eine Zentraleinheit und Peripherie. 
Die Zentraleinheit besteht aus dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher, dem BIOS und Anschlüssen. Die Peripherie besteht aus Eingabegeräten, wie zum Beispiel Tastatur, Maus oder Scanner. Gleichzeitig zählen auch Ausgabegeräte wie Monitor, Drucker oder Lautsprecher zu Peripherie. Es gibt auch eine Kombination aus Ausgabe und Eingabegeräte. Das sind zum Beispiel Festplatten, Netzwerkkarten oder DVD-Brenner. 

Von-Neumann-Architektur 

Das Von-Neumann-Konzept liefert die Grundlegende Beschreibung der Funktionsweise eines Computers. 
Ein Rechner besteht aus vier wesentlichen Komponenten.
1. Das Steuerwerk: ließt einen Befehl und interpretiert Ihn anhand einer Befehlstabelle. 
2. Das Rechenwerk: führt arithmetische und logische Operationen durch.
3. Der Hauptspeicher: beinhaltet die Daten die gerade verarbeitet werden.
4. Die Ein -und Ausgabe-Einheit: kommuniziert mit anderen Schnittstellen, um Daten entgegenzunehmen oder Daten auszugeben.

Komponente: Mainboard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.