10 häufige Fehler im Projektantrag

Im Rahmen der Abschlussprüfung muss der Prüfling einen Projektantrag für die betriebliche Projektarbeit bei der Industrie und Handelskammer einreichen. Ehrlich gesagt habe ich mir zahlreiche Gedanken bei der Formulierung und beim Aufbau des Projektantrags gemacht. In diesem Artikel geht es um die meiner Meinung nach 10 häufigsten Fehler, die du beim Verfassen des Antrags machen kannst. Um dies zu vermeiden ließ den Artikel sorgfältig und wende die Tipps an.

  • Keine (Unter)Gliederung in einzelne Projektphasen (z.B. Initialisierungs-, Definitions-, Planungs-, Durchführungs- und Abschlussphase)
  •  Keine technische Tiefe (z.B. die Installation oder Konfiguration eines Systems wird nicht ausreichend dokumentiert)
  • Keine Wirtschaftlichkeitsanalyse o. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung innerhalb des Projektes und der Dokumentation
  • Keine Zieldefinition (Ein Projekt dient zur Zielerreichung)
  • Der Text beinhaltet zahlreiche Rechtschreibfehler
  • Der Projektantrag st nicht verständlich geschrieben (keine Ausgangssituation oder Einleitung)
  • Starke Abweichung der Zeitplanung über den geforderten Rahmen
  • Die Zeitplanung ist nicht schlüssig (z.B. da Verhältnis der Phasen ist nicht schlüssig)
  • Zu viel Zeit für die Dokumentation (z.B. 25 Stunden der Gesamtzeit)
  • Die verwendeten Werkzeuge oder Software wird nicht genannt

Weitere Infos zum Projektantrag und einen Leitfaden für die Erstellung findest du hier.

Am besten bereitest du dich mit dem folgenden Buch auf deine Prüfung vor. Das Buch habe ich auch genutzt.
Klare Kaufempfehlung! 


Werbung

♥ made with love in kassel | Janik Beck | 2020