Netzwerke: LAN – Local Area Network

In Netzwerken gibt es verschiedene räumliche Ausdehnungen. Local Area Network (kurz LAN) beschreibt ein lokales Netzwerk, welches mehrere Clients innerhalb eines Gebäudes oder Raumes zusammenfasst.

Das einfachste Netzwerk besteht aus zwei Clients, die über eine Direktverbindung oder zum Beispiel über einen Switch verbunden sind.

Das Netzwerk zu Hause besteht meistens aus einem Router und einem Switch. Der Switch ist heutzutage in den Router integriert. Der Router versorgt das angeschlossene Netzwerk über ein Model mit Internet.

Im Zusammenhang mit LAN fällt häufig auch der Begriff WLAN. Wireless Local Area Network beschreibt die kabellose Verbindung von Clients über Funk.

Netzwerkkomponenten im LAN:

  • Repeater
  • Bridge
  • Router
  • Switch
  • Accesspoint
  • Proxy
  • Gateway

Grafik: Local Area Network mit Wireless LAN

Netzwerke: Einführung

Ein Netzwerk ist eine Verbindung zwischen mehreren Computern, welche einen Datenaustausch erlaubt. 
Der Vorteil ist nicht nur der gemeinsame Datenaustausch. Ein Netzwerk ermöglicht auch das gemeinsame Nutzen von Ressourcen (Speicherplatz, Drucker, Internetzugang etc.). Die Kommunikation ist auch über sehr große Entfernungen möglich. In Netzwerken haben Rechner häufig verschiedene Aufgaben. Ein Zentraler Rechner im Netzwerk – Server – stellt Dienste für andere Rechner – Clients – im Netzwerk bereit. Netzwerke werden nach Ihrer Größe bzw. räumlichen Ausdehnung unterschieden. 

Das PAN (Personal Area Network) hat eine Ausdehnung von circa 10 Meter und bezeichnet nur die Vernetzung im direkten Umfeld.
Das LAN (Local Area Network) hat eine Ausdehnung von bis zu 900 Meter und wird meistens in größeren Gebäuden und in Unternehmen eingesetzt.
Das MAN (Metropolitan Area Network) umfasst eine Ausdehnung bis zu 60 Kilometer. Ein Man kann z.B. das Netz einer Stadt sein. 
Das WAN (Wide Area Network) ist das Weitverkehrsnetz und für weitere Strecken konzipiert.

Beispiel einer Netzwerkkomponente