Firewall

Eine Firewall ist ein Schutzmechanismus, welcher den Datenverkehr überwacht. Ziel der Firewall ist es vor Angriffen und Spionage zu schützen. Eine Firewall arbeitet mit einem Filter. Der Filter analysiert Datenpakete bezüglich ihrer Herkunft, ihrem Ziel, ihrem Inhalt, dem Zielport und Quellport. Hierbei werden gefährdende Datenpakete nicht durchgelassen. 

Beispiel: Häufig ist der FTP Port (21) geblockt, sodass kein FTP-Programm Daten auf deinem PC abspeichern kann. 

Bei Firewalls unterscheidet man zwischen einer Netzwerkfirewall und der Personal-Firewall. Die Personal-Firewall ist meist auf dem Clientbetriebssystem installiert und schützt diesen. 

Eine Netzwerkfirewall ist ein Hardwarebaustein der IT-Infrastruktur. Ihre Aufgabe ist es, dass gesamte Netzwerk vor Spionage und Angriffen zu schützen. Die Netzwerkfirewall besteht aus einer Hardwarekomponente, dem Betriebssystem und einer Firewall-Software. 

Arten von Firewalls

Der Chipsatz

Der Chipsatz ist eine Komponente auf der Hauptplatine eines Computers. Er ist, unter der Kontrolle der CPU, für alle Vorgänge des PCs verantwortlich. Er steuert die Kommunikation des Prozessors und die der Komponenten auf der Hauptplatine.

Der Chipsatz lässt sich in zwei Komponenten untergliedern:
die Northbridge und
die Southbridge.

In der Regel ist der Chip der Northbridge leistungsfähiger als der der Southbridge. Die beiden Bridges dienen zur Steuerung und zum Datentransfer der einzelnen Komponenten.


Wie kommt die Namensgebung eigentlich zu Stande? Befinden sich die Anschlüsse, genauer die Anschlussleiste, auf der Linken Seite, so liegt die Northbridge im Norden. Die Southbridge hingegen ist im Süden der Hauptplatine angeordnet. 
Die führensten Hersteller am Markt sind Intel, VIA Technologies, nVidia, AMD und ATI.

Schematischer Aufbau eines Chipsatzes